Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Erneute Auszeichnung des LSG

Veröffentlicht in Aktuelles aus der Schule

Bei der zentralen Ehrungsveranstaltung für den Sportabzeichen-Schulwettbewerb
2009/2010 am 26.11.2010 in Hannover, wurde die sportfreundliche Schule, das LSG Ramsloh, erneut geehrt.

Sportabzeichen_2010
Im Schuljahr 2009/2010 haben 161 378 Schülerinnen und Schüler von 870 Schulen am Sportabzeichen-Schulwettbewerb teilgenommen. 60 333 haben das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich absolviert. 49 Schulen wurden bei der Ehrungsveranstaltung in Hannover ausgezeichnet.



Im Vordergrund v. links nach rechts Reinhard Rawe, Inken Hüninghake, Kultusminister Dr. Althusmann, Sandra Deddens, Walter Gier)


In diesen Schulen wurden im Verhältnis zu den am Wettbewerb teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die meisten Sportabzeichen abgelegt. Zu dem Wettbewerb rufen der LandesSportBund Niedersachsen und die BARMER GEK in Niedersachsen auf.

Die teilnehmenden Grund-, Haupt- und Realschulen, sowie Gymnasien, berufsbildende Schulen, Gesamt- und Föderschulen  treten in 6 Wertungsgruppen an:

A         Grundschulen mit bis zu 100 Schülerinnen und Schülern der Schuljahrgänge 3 bis 4

B         Grundschulen mit mehr als 100 Schulerinnen und Schülern der Jahrgänge 3 bis 4

C         Haupt- und Realschulen der Jahrgänge 5 bis 10

D         Gesamtschulen und Gymnasien der Jahrgänge 5 bis 10

E         Gesamtschulen, Gymnasien und Fachgymnasien ab Jahrgang 11 und berufbildende Schulen

F          Förderschulen der Jahrgänge 3 bis 10

 

Das Laurentius-Siemer-Gymnasium in Ramsloh konnte sich in der Wertungsgruppe D im Vergleich zum letzten Jahr um 3 Plätze steigern und erreichte landesweit den 5. Platz.

 

Kultusminister Dr. Bernd Althusmann, die Landesgeschäftsführerin der BARMER GEK, Dunja Kleis, und der Direktor des LandesSportBundes Niedersachsen, Reinhard Rawe, nahmen die Ehrungen vor, die mit einer Urkunde und einem Geldpräsent prämiert waren.

Drucken