Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Biologie

Das Fach Biologie stellt sich vor

Die Lehrer:
Herr L.Lüske
Herr R.Walter
Das Fach Biologie am Gymnasium Ramsloh
Lehrplan
Im Jahr 2004 wurde nach der Auflösung der Orientierungsstufen die Stundentafel verändert. Es wurden Curriculare Vorgaben für die Jahrgangsstufen 5 und 6 herausgegeben.
2005 erschienen die Fortführungen zu den Empfehlungen für das Gymnasium, Schuljahrgänge 7-10. Die vorliegenden Empfehlungen und die zur Fortführung des Schuljahrgangs 6 ergänzen die Rahmenrichtlinien für das Gymnasium – Schuljahrgänge 7-10, Biologie von 1994.
Die dortigen Ausführungen zu den Aufgaben und Zielen des Faches, der Organisation des Unterrichts und zur Leistungsbewertung sind weiterhin richtungsweisend. Die vorliegenden Empfehlungen sind übergangsweise für die Schuljahrgänge verbindlich, die ab dem Schuljahr 2005/2006 in das 7. Schuljahr eintreten.
Weiterhin gelten die „Bildungsstandards für den Mittlerer Schulabschluss“ im Fach Biologie. Nun ist das „Kerncurriculum für das Gymnasium, Schuljahrgänge 5-10, Naturwissenschaften“ vom Niedersächsischen Landtag verabschiedet worden.
Diese Kerncurricula für die naturwissenschaftlichen Fächer werden zum 01.08.2007 in Kraft treten, und zwar für die Schulform Gymnasium zunächst für die Schuljahrgänge 5 - 8 und dann aufsteigend.
Ziel
Alle Schülerinnen und Schüler sollen am Ende der Klasse 10 (Einführungsphase) über ein solides chemisches Grundwissen verfügen, das sie in die Lage versetzt, Biologiekurse in der Qualifikationsphase erfolgreich zu belegen.
Unser Konzept
In den letzten Jahren wurden neue Konzepte für den modernen Biologieunterricht entwickelt, die in Niedersachsen als Kerncurriculum ab 2007/08 in der Sek I verbindlich gelten werden. Im Kerncurriculum für die Klassen 5 bis 10, wird eine deutliche Reduktion der inhaltlichen Stofffülle angesteuert. Starke Gewichtung erhält stattdessen (wie schon in den seit 2004 bzw. 2005 geltenden curricularen Vorgaben für die Klassen 5 und 6 bzw. in den curricularen Empfehlungen für die Klassen 7 bis 10 deutlich wird) die Entwicklung und das Einschleifen von vier methodischen Kompetenzen
Erwerb von Fachwissen, Erkenntnisgewinnung aus fachlichen Inhalten, Kommunikation über fachwissenschaftliche Inhalte, Bewertung von fachlichen Inhalten im gesellschaftlichen Kontext. Dieses soll anhand so genannter Basiskonzepte erfolgen, die sich als inhaltliche Schwerpunkte aus der Fülle der Inhalte als grundlegend wichtig
Diese Basiskonzepte sind so allgemein gehalten, dass ein schuleigenes Curriculum für das Fach Biologie in der Sek I daraus zu gestalten ist, welches den Erfordernissen und Voraussetzungen der jeweiligen Schule entsprechen soll.
Die Lehrer:Fachgruppe biologie
Das Fach Biologie

Biologie ist eine Naturwissenschaft und bedeutet wörtlich übersetzt "die Lehre vom Leben" (altgr. bios "Leben", logos "Lehre") . Die Biologie ist die umfassendste der Naturwissenschaften und behandelt ein sehr breites Spektrum an Themen. Die wichtigsten Teilbereiche der Biologie sind die Zoologie (die Tierkunde), die Botanik (die Pflanzenkunde), die Ökologie (die Beziehung zwischen Organismen und zu ihrer Umwelt) und die Physiologie (die Funktionsweise von Lebewesen).Blue_Linckia_Starfish

Genauso vielfältig DNA_orbit_animated_smallwie die Themengebiete sind auch die Betrachtungsweisen der Biologie. Sie reichen von einfachen Molekülstrukturen, über die Funktionsweisen von Zellen und ihren Organellen, bis zum Zusammenspiel von Geweben und Organen in komplexen Organismen. In größeren Zusammenhängen wird ebenfalls das Verhalten von einzelnen Organismen und von Populationen in Abhängigkeit mit ihrer Umwelt untersucht.

Zusätzlich hat die Bioethik sowohl in der Wissenschaft als auch in der Schulbiologie einen immer größeren Stellenwert bekommen. Kern der Bioethik ist die ethische Reflektion jeglichen Umgangs von Menschen mit der belebten Umwelt.

Die Biologie lehrt also nicht nur den Bau und die Funktionsweise von Lebewesen, sondern sie versucht auch die Mechanismen ihres Zusammenlebens zu ergründen und zu einem reflektierten Umgang mit der Natur und Umwelt anzuregen.

Unser Konzept

In den letzten Jahren wurden neue Konzepte für den modernen Biologieunterricht entwickelt, die in Niedersachsen als Kerncurriculum ab 2015/16 in der Sek I verbindlich gelten. Im Kerncurriculum für die Klassen 5 bis 10 wird eine deutliche Reduktion der inhaltlichen Stofffülle angesteuert. Starke Gewichtung erhält stattdessen die Entwicklung und das Einüben von vier methodischen Kompetenzen:

Dieses soll anhand so genannter Basiskonzepte erfolgen, die sich als inhaltliche Schwerpunkte aus der Fülle der Inhalte als grundlegend wichtig darstellen. Diese Basiskonzepte sind so allgemein gehalten, dass ein schuleigenes Curriculum für das Fach Biologie in der Sek I daraus zu gestalten ist, welches den Erfordernissen und Voraussetzungen der jeweiligen Schule entsprechen soll.

Stoffverteilungsplan

Eine Übersicht über Stoffverteilung und Themenabfolge finden Sie hier

Leistungsbewertung in den Jahrgängen 5-10

Anzahl der Klassenarbeiten pro Halbjahr: 1

Gewichtung der schriftlichen/mündlichen Leistungen: 40% / 60%

Schulbücher

Folgende Schulbücher werden im Biologieunterricht verwendet:

Jg. 5/6:            
Bioskop 5/6               
Westermann (3-14-150620-4)            
24,95

bioskop56

Jg. 7:
Bioskop 7/8              
Westermann (3-14-150633-4)            
21,95


bioskop78
Jahrgang 9/10:
Bioskop 9/10
Westermann (3-14-150622-8)           
21,95
bioskop910
Biologie-Links

Eine Sammlung nützlicher Links zu vielen Themenbereichen der Biologie: für Hausaufgaben, Referate, Vorbereitung auf Klassenarbeiten oder einfach nur aus reinem Interesse.

Interessante Biologie Videos

In unserer Videorubrik präsentieren wir Ihnen interessante und informative Videos aus allen Bereichen der Biologie. Die Sammlung wird laufend ergänzt.

Zum Video-Archiv

 

 

Drucken