Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Baum der Freundschaft gepflanzt

Verfasst von Reinhard Walter. Veröffentlicht in Nachrichten aus der Schule

Baumpflanzaktion LSG kleinSeit vielen Jahren gibt es zwischen dem AMG in Friesoythe und dem LSG in Ramsloh eine enge Zusammenarbeit. Als Zeichen der Verbundenheit zwischen den beiden Schulen wurde nun bei einer kleinen Zeremonie ein Baum der Freundschaft am LSG gepflanzt.
Die beiden Schulleiter Peter Stelter (AMG) und Klaus Finsterhölzl (LSG) ließen es sich nicht nehmen, selbst zur Schaufel zu greifen und ein Loch für den Baum auszuheben. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Schülerinnen und Schülern beider Schulen, für die diese Aktion auch ein besonderer Moment war. Auch die ehemalige LSG-Schülerin Michelle Tütjer kam gerne zu diesem Anlass an ihre alte Schule zurück. „Dieser Baum soll die Freundschaft zwischen unseren Schulen symbolisieren“, erklärte die Schülerin. AMG-Schulleiter Peter Stelter erläuterte, dass das AMG im Rahmen seines 60-jährigen Bestehens unter dem Motto „Das AMG – im Nordkreis fest verwurzelt“ bereits zahlreiche Bäume an Schulen im Nordkreis und im Friesoyther Stadtpark gepflanzt habe. Finanziell gefördert wird dieses Projekt von der Stadt Friesoythe und aus Mitteln des Soestentopfs. Der neue Baum fand seinen Platz in dem von Hausmeister Klaus-Dieter Framme initiierten und erst kürzlich eröffneten grünen Ruhebereich und wird dort sowohl Schülern des LSG als auch des Schulzentrums zukünftig Schatten spenden. LSG-Schulleiter Klaus Finsterhölzl freute sich sehr über diese symbolische Geste. „Dieser Baum ist ein Zeichen gegenseitiger Wertschätzung und er zeigt, dass auch unsere ehemaligen Schüler uns verbunden bleiben“, so Finsterhölzl. Es sei sehr wichtig, dass die Schulen der Region so gut zusammenarbeiten würden.

Drucken