Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

"WEGgehen" - Feierliche Verabschiedung des Jahrgangs 10

Verfasst von Reinhard Walter. Veröffentlicht in Nachrichten aus der Schule

ak 21 gruppeAm heutigen Montag fand die Verabschiedung der Zehntklässler des Laurentius-Siemer-Gymnasiums statt. Die Verabschiedung begann unter freiem Himmel mit einem Entlassgottesdienst. Dieser stand unter dem Motto „WEGgehen“. Die Schülerinnen und Schüler blickten gemeinsam auf ihre gemeinsame Wegstrecke am LSG zurück und berichteten darüber, welche Erinnerungen sie in ihrem „Rucksack“ mit sich tragen. Manche dieser Erinnerungen seien leicht wie eine Feder, einige schillernd wie Edelsteine und wieder andere schwer wie Steine. Anschließend schrieben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern Wünsche und Gedanken auf kleine Zettel, die dann symbolisch an einer gespannten Schnur aufgehängt wurden.

Der zweite Teil der Verabschiedung fand dann in der Aula des Schulzentrums Saterland statt. Die Klassen präsentierten selbst zusammengestellte Videorückblicke über die Highlights ihrer Zeit am LSG und bedankten sich in kurzen Ansprachen bei ihren Lehrerinnen und Lehrern und blickten humorvoll und charmant auf eine bunte und vielfältige Klassengemeinschaft und eine lebendige Schulzeit zurück. Für die musikalische Untermalung der Verabschiedung sorgten Aylin Pahlke, Adelina Mai und  Xenia Gisbrecht am Klavier.

In seiner Rede an den Jahrgang 10 erinnerte Schulleiter Klaus Finsterhölzl an Laurentius Siemer, den Namenspatron des Gymnasiums. Laurentius Siemer habe das Gewohnte losgelassen und sei mutig seinen Weg gegangen. Und dies wünschte er auch den anwesenden Schülerinnen und Schülern: „Ihr blickt zurück auf schönes und Vertrautes. Habt nun den Mut, das Vertraute loszulassen und an dem Neuem zu reifen.“ Finsterhölzl wünschte den Schülerinnen und Schülern, dass sie sich das bewahren, was sie einzigartig mache. „Wir wünschen euch Dinge, die euch umhauen, Umwege, die sich lohnen und Erfahrungen, die euch zum Brennen bringen“, so Finsterhölzl in seiner Rede.

Die Schülerschaft bedankte sich bei allen Lehrerinnen und Lehrern, der Schulleitung und insbesondere dem Hausmeister Herrn Kramer und der Schulsekretärin Frau Rauert. Als Andenken schenkte der Abschlussjahrgang der Schule einen Baum mit einem Vogelhäuschen, der bald im Innenhof der Schule gepflanzt werden soll.

AK21079Im Rahmen der Verabschiedung wurden ebenfalls die beste Schülerin, Hannah Krauß, und die beiden besten Schüler des Jahrgangs, Maximilian Bächle und Artur Rutkowski ausgezeichnet. Dieser erhielt für sein herausragendes soziales Engagement ebenfalls den Sozialpreis der MT. Die Pierre-de-Coubertin-Medaille, die vom Niedersächsischen Landessportbund und dem Niedersächsischen Kultusministerium für besondere Leistungen im Schulfach Sport sowie für Engagement im organisierten außerschulischen Sport und gesellschaftlichen Leben verliehen wird, ging in diesem Jahr an Hannah Krauß. Alle 69 Schülerinnen und Schüler erhielten mit ihrem Abgangszeugnis den erweiterten Sekundarabschluss I.

Nach der Übergabe der Zeugnisse bildeten zum feierlichen Abschluss alle Lehrkräfte und Eltern auf dem Schulhof für die Schülerinnen und Schüler ein Spalier. Nach einem letzten Jahrgangsfoto und vielen Erinnerungs-Selfies endete so für den Jahrgang 10 der letzte Schultag am LSG.

Weitere Bilder der Verabschiedung, des Lehrer-Schüler-Spiels und des Abschlussstreichs finden Sie hier.

Drucken