Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Besuch in der Gedenkstätte

Verfasst von Oliver Thoben. Veröffentlicht in Veranstaltungsberichte

DSC 0714

Mit dem Fahrrad nach Esterwegen sind jetzt die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 im Rahmen des Bewegungstages gefahren. Der Besuch der dortigen Gedenkstätte gehört mittlerweile zum festen Programm im Rahmen unseres Schultitels "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". 

Über Scharrel, Sedelsberg und dann entlang des Küstenkanals führte der Hinweg, der, mit einem Frühstücksstopp auf Höhe Hilkenbrook eingerechnet, knapp zwei Stunden dauerte. In Esterwegen wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam zuerst einen Einblick in die Geschichte der sogenannten Emslandlager, beschäftigte sich dann in der Hauptausstellung mit einzelnen Häftlingsbiographien und wurde zum Schluss über das Außengelände geführt. Neben regionalgeschichtlichen Bezügen konnten so auch Aspekte zu den Themen Rassimus, Extremismus, Unterdrückung, Menschenwürde oder Diktatur angerissen werden. Der Rückweg führte, landschaftlich sehr eindrucksvoll, über Bockhorst und mitten durchs Moor der Esterweger Dose, so dass einige Schülerinnen und Schüler nach ihrer Ankunft zu Hause in Barßel, Harkebrügge, Strücklingen, Sedelsberg, Ramsloh oder Scharrel zum Teil mehr als 50 Kilometer im Sattel gesessen haben. Das LSG ist eben auch eine "sportfreundliche Schule". Bilder zu dieser Exkursion gibt es hier.

Drucken