Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Berlinfahrt des Jahrgangs 10 des LSG Ramsloh

Verfasst von Martin Kirchberg. Veröffentlicht in Veranstaltungsberichte

Berlin Brandenburger Tor 2019Die Abschlussfahrt des Jahrgangs 10 des LSG nach Berlin startete am Dienstagmorgen. Nach einem Zwischenstopp an der Gedenkstätte Marienborn, dem Grenzübergang zur ehemaligen DDR, kam die Gruppe am Nachmittag in Berlin an. Am Abend ging es mit der U-Bahn in den Westen der Stadt zur Gedächtniskirche und zum Breitscheidplatz.

Eine Führung durch das Olympiastadion bildete den Auftakt zum Mittwochsprogramm. Bei 35 Grad im Schatten sehnten sich viele nach einer Abkühlung, die in Form von aufgestellten Rasensprengern auch folgte. Vergnügt liefen die Jugendlichen durch das kühle Nass. Nachmittags wurde die East-Side-Gallery und das neue „The Wall-Museum“ besucht. Im Gespräch mit einem Zeitzeugen, der den Fall der Mauer als 16-jähriger DDR-Bürger miterlebt hatte, konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen und bekamen so einen Einblick in das Leben in der damaligen DDR.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es in die Mercedes-Benz-Arena. Zwar wurde das Playoff-Hallbfinal-Basketballspiel zwischen Berlin und Oldenburg von den Berlinern gewonnen, aber die Atmosphäre der 10.000 Zuschauer war beeindruckend. Aus dem Oldenburger Fanblock heraus wurde die Oldenburger Mannschaft lautstark unterstützt.

Bereits um 08.30 Uhr wurde am Donnerstagmorgen die Reichstagskuppel erklommen. Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mit der Bundestagsabgeordneten Silvia Breher ins Gespräch zu kommen. Sie beantwortete alle Fragen und es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über aktuelle politische Themen.

Der Donnerstagnachmittag stand zur freien Verfügung: Shoppen in Berlin. Abends stand der kulturelle Höhepunkt dieser Fahrt auf dem Programm. In der Philharmonie spielten die Berliner Philharmoniker Sinfonien von Haydn und Schumann und das vierte Klavierkonzert von Beethoven mit der Pianistin Maria Joao Pires. Da die Plätze auf dem Podium hinter dem Orchester lagen, konnten die Jugendlichen dem Maestro Daniel Barenboim und dem besten Orchester der Welt bei der Arbeit zuschauen. Gestik und Mimik des berühmten Dirigenten konnte unmittelbar miterlebt werden. Ein unvergessliches Erlebnis.

Fotos der Fahrt finden Sie hier.

Foto: Reinhard Walter

Drucken